Hier gehts zur Heitkamp-Hülscher Webseite
      Asphaltrechner Fräsrechner  
 
 
 
     
  Gussasphalt  
 

 

Asphalt-NRW

Unsere Abteilung im Asphaltbau verbaut jährlich Tausende von Tonnen Asphalt in ganz Norrhein-Westfalen. Über die eigenen Baustellen hinaus sind wir für eine Vielzahl von Kunden in ganz NRW im Straßen- und Kanalbau, in der Landwirtschaft und für Gewerbe- und Industrieunternehmen tätig. Durch unsere Beteiligung am Emscher-Mischwerk können wir Ihnen ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis anbieten. Außerdem bieten wir Ihnen Qualität und Termintreue. Sprechen Sie uns an!

 

Halbstarre Beläge

Halbstarre Beläge vereinen die positiven Eigenschaften einer Betonoberläche mit denen eines Asphaltbelages. Bei den halbstarren Belägen handelt es sich um eine Kombinationsbauweise, welche Flexibilität und die Fugenlosigkeit des Asphaltes mit der Druck- und Schubfestigkeit des Betons vereint. Dazu wird ein hohlraumreiches Asphalttraggerüst hergestellt, in das in einem zweiten Arbeitsgang ein hydraulischer Hochleistungsmörtel gegossen wird.

Typische Merkmale der "halbstarren Bauweise" sind

  • eine hohe Belastbarkeit der Fläche,

  • Wegfall der konstruktionsbedingter Fugen

  • die sehr kurze Bauzeit und die frühe Nutzbarkeit ,

  • Farbpigmente zur architektonischen Gestaltung möglich

Gemeinsam mit dem RAL-Gütezeichenausschuss für halbstarre Beläge arbeiten wir daran, diese Technologie dort anzuwenden, wo Industrie- und Straßenflächen einer hohen Belastung ausgesetzt sind . Auch für empfindliche WHG-Flächen, die dicht sein müssen, eignet sich dieser Belag hervorragend.

Haben Sie Fragen rund um das Thema "Halbstarre Beläge", dann sprechen Sie uns bitte einfach an.

 

Asphalteinbau

Asphalt wird idealerweise maschinell eingebaut. Das heißt mit Asphaltfertigern und Asphaltwalzen. Der hohe technische Standard der Einbaugeräte im Zusammenspiel mit einer erfahrenen Einbaumannschaft garantiert dem Kunden eine technisch einwandfreie Leistung. Wir von Heitkamp & Hülscher investieren daher laufend in unsere Maschinen wie auch in das Bedienungspersonal. Denn: Was einmal eingebaut ist, kann im Falle eines Einbaufehlers nur mit sehr hohen Kosten wieder behoben werden. Gerne überzeugen wir Sie von der Qualität unserer Asphaltbeläge.

 

Asphalt für landwirtschaftliche Betriebe

Neue Herausforderungen an die Asphaltflächen

Die richtige Ausführung der Bau und Instandhaltung für landwirtschaftliche Verkehrsflächen sollte an die wachsenden Anforderungen angepasst werden und nach den aktuellen technischen Regelwerken für den Straßenbau erfolgen.
Die in der Vergangenheit ausgeführten unterschiedlichen Befestigungsarten (Betondecken, Asphaltdeckschichten, Asphalttragdeckschichten, Pflasterdecken, Deckschichten
ohne Bindemittel) sind in die Jahre gekommen und halten den derzeitigen und zukünftigen Beanspruchungen teilweise oder gar nicht mehr stand.

Um auf dem Markt mithalten zu können, sind die Landwirtschaftsbetriebe gezwungen, mit weniger materiellen und personellen Einsatz, größere Mengen zu produzieren. Dieser Effizienz- und Kostendruck hat zur Folge, dass immer größere und leistungsfähigere Maschinen verwendet werden.
Die vorhandenen Befestigungen der ländlichen Wege und Betriebsflächen müssen deshalb immer höhere Lasten aufnehmen.
Einer Sonderstellung bei der Instandhaltung der genutzten Flächen nehmen Fahrsiloanlagen ein.

Bei Fragen oder bereits bestehenden Mängeln beraten wir Sie gerne oder stellen den Kontakt zu einem VAwS-Sachverständigen her.

 

Aufbau Fahrsiloanlagen

Und so wirds gemacht!

  • Ausführung durch ein Fachunternehmen
  • frühzeitige Koordination zwischen ausführender Firma und Mischanlagekeine
  • keine carbonathaltigen Füller oder und Gesteinskörnungen für die Asphalttragschicht und –deckschicht
  • Bauwerksabdichtungen, Ableitflächen oder andere Bereiche, bei der keine ausreichende Verdichtung mit der Walze erreicht werden kann, per Gussasphalt
  • Hohlraumgehalt des Marshall-Probekörpers (MPK) der Asphaltdeckschicht darf max. 3,0 Vol-% betragen
  • Hohlraumgehalt des Marshall-Probekörpers (MPK) der Asphalttragschicht darf max. 4,0 Vol-% betragen
  • bei Einbau der Asphaltdeckschicht darf die Lufttemperatur minimal 3 °C betragen. der Untergrund muss sauber und trocken sein und es darf kein Niederschlag fallen
  • für eine ordnungsgemäße Verbindung zwischen den 2 Schichten ist der Schichtenverbund nach den Vorgaben des M SNAR herzustellen (Asphalttragschicht ist mit ca. 300 g/m² Bitumenemulsion U 60 K anzuspritzen)
  • Nähte zwischen mehreren Aspahltbahnen sind gemäß M SNAR auszuführen



Warum mit Asphalt?

Die Befestigung der Bodenflächen dieser Fahrsiloanlagen kann unter anderem in Asphaltbauweise erfolgen. Gemäß der Fachzeitschrift „asphalt" (Ausgabe 3/2008) des Deutschen Asphaltverbandes e.V. ist Asphalt aufgrund seiner physikalischen und chemischen Eigenschaften eignet sich Asphalt hervorragend für diesen Einsatzbereich geeignet. Durch die elastoviskosen bzw. thermoviskosen Eigenschaften des Bindemittels Bitumen und den resultierenden Relaxationsvermögen können auch größere Flächen mit vergleichsweise wenig Nähten bzw. Fugen hergestellt werden. Das praktisch chemisch inerte Bitumen sowie säureresistente Füller und Gesteinskörnungen halten überdies dem Angriff von Sickersäften zuverlässig stand.
Für die Bemessung der Gesamtkonstruktion und zur Ermittlung der Dicke des frostsicheren Oberbaues sind sie RStO heranzuziehen. Fahrsiloanlagen werden sowohl bei der Einlagerung der Biomasse, als auch bei dessen Entnahme durch schwere, grobstollig bereifte Fahrzeuge befahren.
Folgender Aufbau ist sinnvoll:



Ihr Spezialist für alle Asphaltfragen


Andreas Kampmann
Heitkamp-Hülscher GmbH & Co. KG
Schützenweg 68-70
48703 Stadtlohn

Tel.: 02563-9308-24
Fax: 02563-9308-99
E-Mail: akampmann@heitkamp-huelscher.de

Weitere Informationen zum Thema "Asphalt für die Landwirtschaft" erhalten Sie hier:

http://www.heitkamp-huelscher.de/leistungen/asphalt-fuer-die-landwirtschaft

 


Asphaltsanierung NRW

Wer über Deutschlands Straßen fährt weiß gleich, was getan werden muss - Straßen sanieren! Wir übernehmen diese Aufgabe für öffentliche und industrielle Kunden. Dazu zählt neben der Sanierung von kleinen oder größeren Schalglöchern auch der Deckenüberzug sanierungsbedürftiger Straßen.

 

Asphaltrechner

Auf der Website http://heitkamp-huelscher.asphaltrechner.de/ können Sie mit wenigen Klicks ihren eigenen Asphaltkostenvoranschlag generieren.

Langwieriges warten auf ein Angebot entfällt. Schauen Sie mal rein.

Asphalteinbaufirmen aus ganz Deutschland, können sich unter http://asphaltpartner.de über die Vorteile einer Partnerschaft ein Bild machen oder sich gerne direkt bei Herrn Erwin Hülscher melden.

 

     

Heitkamp & Hülscher GmbH & Co. KG • Schützenweg 68-70 • 48703 Stadtlohn • 02563/9308-0 • 02563/9308- 99
info@heitkamp-huelscher.de • www.heitkamp-huelscher.de